Mittwoch, 6. November 2013

Bronzer im Vergleich

Hallo ihr Lieben,

da nun die kalte Jahreszeit begonnen und sich auch bei mir die letzte Sommerbräune verabschiedet hat, greife ich vermehrt zu Bronzerprodukten. Nicht nur um zu konturieren, sondern auch einen Hauch Farbe ins Gesicht zu zaubern.

Einen Bronzer zu benutzen erfordert häufig viel Übung und Ausdauer. Vorallem wenn man sich neu in das Mysterium wagt, sollte man verschiedene Dinge beachten, um nicht schmutzig oder "overbronzed" auszusehen. Ich habe auch lange einen großen Bogen um Bronzer gemacht, bis ich irgendwann einfach mutig sein wollte. Immerhin können die Effekte mit einem Bronzer wirklich toll aussehen, das Gesicht schön zur Geltung bringen und einen gesunden Teint zaubern.

Ich habe die Erfahrung gemacht, je heller der Hautton ist desto weniger orangestichig sollte der Bronzer sein. Daher vorab als Tipp: Schaut euch mal im Bereich der Kompaktpuder um. Dort gibt es verschiedene Nuancen und oft hilft schon ein Kompkatpuder in 2-3 dunkleren Nuancen weiter für einen natürlichen Effekt. Mir ist außerdem wichtig, dass der Bronzer keinen Glitzer enthält. Das wirkt meistens unnatürlich und zudem fehlplatziert. Ein feiner Glow sollte dann eher mit einem Blush oder einem extra Highlighter direkt platziert werden. Für mich gilt immer: Bronzer ist nicht dazu da, um gesehen zu werden.

In der letzten Zeit haben sich bei mir auch einige Bronzer angesammelt. Klar, ich musste auch für mich erst das richtige Produkt finden und so kam es auch dazu, dass sich einige Fehlkäufe eingeschlichen haben:  



Anfangen möchte ich mit dem Hype-Produkt schlechthin - der Soleil Tan De Chanel Bronzer. Dem Hype zufolge kam ich auch zu dem Produkt. Ich habe viele positive und auch negative Meinungen zu dem Bronzer gelesen. Dennoch wollte ich mir selbst ein Bild von ihm machen und ich muss sagen, meine Meinung zählt zu der negativen Kategorie. Allgemein kann ich sagen, dass die Textur, der Geruch und der Auftrag selbst wunderbar sind. Der Bronzer riecht förmlich nach Sommer und ich stecke gern mein Nase in die Dose. Auch die Textur ist sehr soft und samt und er lässt sich spielend leicht einarbeiten. Aber der Farbton ist für meine Haut absolut ungeeignet. Er ist einfach viel zu orange und wirkt dadurch bei mir sehr unnatürlich. Ich finde es schade, dass es von dem Bronzer nur diese eine Nuance gibt, sonst hätte ich mich bestimmt durchprobiert, bis ich etwas passenden gefunden hätte. Denn an dem Produkt selbst ist sonst nichts auszusetzen.


Als nächstes möchte ich euch einen Bronzer von Sleek vorstellen. Enthalten ist er in dem Kontour Kit, welches ich in der Farbe light besitze. Hierbei handelt es sich um ein Bronzerpuder. Der Bronzer hat eine seidige Konsistenz, ist matt und ist weniger orangestichig, als der Chanelbronzer. Mir gefällt besonders gut, dass sich das Puder sehr gut auftragen und verblenden lässt. Man muss nur ein wenig aufpassen, da er sehr gut pigmentiert ist und man schnell zu viel Produkt auf dem Pinsel erwischt hat. Er ist für mich noch nicht der perfekte Kandidat, aber ich nehme das Kit gern mit auf Reisen, weil eben Bronzer und Highlighter kombiniert sind und ich dadurch nicht doppelt schleppen muss. Aber das nur so am Rande... :)


Zu Beginn hatte ich bereits davon erzählt, dass ein Kompaktpuder in einer dunkleren Nuance ein gutes Einsteigerprodukt sein kann. So war es auch bei mir. Das Alverde Kompaktpuder in 050 terra ist das erste Bronzerprodukt in meiner Sammlung gewesen und hat mir einen leichten Einstieg gewährt. Heute nutze ich das Puder nicht mehr allzu häufig, da sich im Laufe der Zeit doch ein paar Nachteile herauskristallisiert haben. Das Puder wirkt leider etwas staubig auf der Haut und es hat einen ganz leichten seidigen Schimmer, was ich bei Bronzern vermeiden möchte. Aber für den Anfang kann ich es wirklich empfehlen. Man kann super damit arbeiten und auch zu Beginn entgeht man der Gefahr, dass man zu viel Produkt auf einmal erwischt.


Als nächstes stelle ich euch den ebenfalls allseits bekannten MAC Blush Harmony vor. Richtig, es handelt sich hier um ein Blush. Allerdings ein mattes, seidiges, braunes Blush ohne Glitzer und Glimmer. Es ist schon deutlich zu erkennen, dass Harmony neben einem aschigen Einschlag auch einen ordentlich rötlichen Anteil besitzt, aber hier finde ich ihn nicht so störend und unnatürlich, wie bei den anderen Kandidaten.  Die Qualität ist ganz MAC - sehr gut pigmentiert (Aufpassen!), lässt sich gut auftragen und verblenden. Für mich mein momentan liebstes Konturprodukt.


Der Nächste in der Runde ist der Manhatten Summer Sound Duo Bronzer 01 Summer Glow (limitiert). Der Bronzer besteht aus 2 Seiten, einer matten und einer schimmernden Seite. Leider gab es damals bei der LE keine Tester und so kaufte ich ins blaue Glück und zuhause stellte ich fest, dass mir der Ton ganz und gar nicht gefällt. Zum einen kommt die linke Seite bei mir wegen des Schimmers gar nicht zum Einsatz und zum anderen ist mir die rechte Seite viel zu orange. Hinzu kommt eine schlechte Farbabgabe aufgrund einer viel zu festen Pressung. Leider ein Fehlkauf.



Bei dem nächsten Produkt muss ich ein bisschen schmunzeln. Es handelt sich um das Isadora Bronzing Powder, welches ich mal zusammen mit einer Douglas Bestellung als kostenfreies Goodie erhalten habe. Schon auf dem Bild ist ganz deutlich zu erkennen, dass das Produkt Glitzerpartikel enthält. Aber irgendwie finde ich das hier in der  Kombination ganz niedlich. Die Verpackung des Bronzers ist ganz klein und der Glitzer in dem Produkt löste bei mir dieses "ich mag dich eigentlich nicht, will dich aber trotzdem behalten" Gefühl aus. Wir sind nicht die besten Freunde, aber im Sommer hole ich ihn doch ganz gern raus. Wenn an heißen Tagen ein leichter Glow im Gesicht zu sehen ist, dann kann man das verkraften. Gerade bei einem sparsamen Hitze-MakeUp kann man sich das schon erlauben ;) Ausnahmsweise!  




Den Abschluss meiner Sammlung bilden 2 Bronzer von Bourjois. Ich denke, jeder kennt sie!? Da ich ein absoluter Schokoladen Fan bin, durfte natürlich der Schokoladenbronzer bei mir nicht fehlen. Also versuchte ich es bei ASOS als erste Anlaufstelle - Ausverkauft. Einige Wochen später bei ASOS - Ausverkauft. Naja, so bestellte ich bei Ebay den Bronzer in der Nuance 51. Wie schon vorher vermutet, ist dieser als Bronzer viel zu orange. Ich konnte mich dann zwar schon an dem herrlichen Schokoladenduft (im weitesten Sinn) erfreuen, aber das war ja nicht der Hauptgrund für den Kauf. Irgendwann war der Bronzer bei ASOS dann erhältlich und nun habe ich beide bei mir. Die Nuance 52 ist wie schon angedeutet um einiges passender, als der hellere Ton. Er ist zwar auch recht orangestichig, aber auf der Haut kommt das weniger raus. Er passt sich gut an, lässt sich leicht verblenden und ist gut pigmentiert. Vielleicht gibt es auch den ein oder anderen Minuspunkt, den ich aber dank dem zauberhaften Duft gar nicht wahrnehme :)

Nuance 51

Nuance 52
Hier noch mal alle Bronzer geswatcht:

v.l.n.r. Chanel, Sleek, Alverde, MAC, Manhatten, Isadora, Bourjois 51, Bourjois 52


Welche Erfahrungen habt ihr mit Bronzern gemacht? Habt ihr einen passenden für eure Haut gefunden?

Viele Grüße
Cynthia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo, schön das du auf meinen Blog gefunden hast!
Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Kommentare die allerdings nichts mit dem eigentlichen Post zu tun haben und lediglich einen Verweis auf den eigenen Blog enthalten, werden nicht freigeschaltet!

Eure Cynthia